Otto Erich Wagner

1895 Klepácov-Blansko, Moravia - 1979 Vienna

Otto Erich Wagner diente von 1915 bis 1917 als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach Abschluß der Lehrbildungsanstalt war er von 1919 bis 1923 als Lehrer in Wien tätig. Im Jahre 1922 trat er in die Wiener Kunstgewerbeschule ein, wo er bis 1924 bei Franz Cizek und Rudolf Larisch studierte. Seine Werke stehen ganz im Zeichen des Wiener Kinetismus, dessen bekannteste Vertreterin Erika Giovanna Klien ist. Ab 1924 war Wagner als Hilfslehrer in Cizeks Klasse für allgemeine Formenlehre beschäftigt. 1925 beteiligte er sich an der Internationalen Kunstgewerbeausstellung in Paris. Neben seinem Lehrberuf war er als Maler und Gebrauchsgrafiker tätig. Otto Erich Wagner verstarb am 5. Februar 1979 in Wien.