Balthasar Wigand

1770 Vienna - 1846 Felixdorf

Balthasar Wigand wurde als Sohn eines Kaffeesieders 1770 in Wien geboren. Er studierte an der Wiener Akademie und spezialisierte sich auf äußerst fein gemalte Miniatur-Veduten mit zahlreicher, fein charakterisierter Personen- und Pferdestaffage vor topographisch präzise wiedergegebenen Motiven aus seiner Heimatstadt und deren Umgebung. Seine Darstellungen historischer wie auch symbolischer Ereignisse, unter anderem festliche Einzüge in Wien oder Festzüge zu verschiedenen Anlässen, wie jene des Wiener Kongresses, genossen rasch eine enorme Wertschätzung und Nachfrage. Der Künstler leitete auch einen Werkstattbetrieb, der die Miniaturen für edle Kassetten, Lampenschirme oder Briefbeschwerer anfertigte. Wie kaum ein anderer hat Wigand mit seiner biedermeierlichen Feinmalerei die Wirklichkeit der Stadt liebevoll idealisiert und damit das Bild einer zaubervollen, empfindsamen Zeit hinterlassen. Balthasar Wigand verstarb 1846 in Felixdorf, Niederösterreich.